teaser_Home

Biografie

1983 – Oktober 1983: Konrad und Micro gründen um 2 Uhr nachts ‘for fun’ in der UJZ Kornstraße die Abstürzenden Brieftauben. Die erste Probe mit Publikum findet im Hannoveraner JZ Kornstraße statt. Und zwar 4 Wochen nach der Gründung. Bei dem Konzert spielen sie 7 Songs (meist nachgespielte).

tauben_trenner

1984 – Zielloses Herumgespiele in Hannover. Ab und zu Auswärtsspiele. Das erste Demo kursiert: “Ein Blödmann kommt selten allein”. 300 Stück werden in kürzester Zeit verkauft. Auftritt im Vorprogramm der asthmatischen Toy Dolls.

tauben_trenner

1985 – Mit “Nicht zu fassen” erscheint die erste 7″EP auf Cash’n’Carry Records (Duisburg). Ursprünglich war die EP als 10″EP im grünen Vinyl geplant, irgendwas ging aber schief. 500 Exemplare der 7″EP werden im Direktverkauf abgesetzt. Konrad und Micro lehnen erste Indie-Knebelverträge ab. Auftritte mit Alltime Heroes 999. Im Juni treten die Tauben erstmals richtig außerhalb von Hannover im JUZ Bockenheim in Frankfurt auf. Im November 85 nehmen die Tauben ihre ersten Songs für die erste LP mit Schotte am Mischpult live in der Kornstraße auf.

tauben_trenner

1986 – Die erste LP “Das kriegen wir schon hin” wird für Cash’n’Carry eingespielt. Der Labelowner verschwindet während der Aufnahmen und das Label ist pleite. Konrad und Micro gründen daher mit ‘Au-Weia’ System ein eigenes Label und finden in Schotte den Reglerhexer, der sie fortan ständig produzieren soll. Die auf 1000 limitierte Startauflage der “Das kriegen wir schon hin” LP ist ratzfatz vergriffen. Die 2. Auflage wird fortan durch SPV vertrieben!

tauben_trenner

1987 – Mit dem Verkaufserlös des Albums wird das Album “We Break Together” finanziert. 2000 Scheiben, wieder auf dem eigenen Label veröffentlicht, werden im Handumdrehen verkauft. Auftritte in ganz Deutschland folgen, doch der Ruhm ist noch fern. Im November erscheinen die Tauben auf dem Hannoveraner Sampler “In the middle of nowhere”.

tauben_trenner

1988 – Im Mai spielen die Tauben zum ersten Mal mehr als 9 Konzerte in einem Monat, nämlich zehn! Mit “Entschuldigen Sie Bitte” erscheint im August das dritte Album als MLP. Wieder auf eigenem Label veröffentlicht, das mittlerweile Nix Checking People heißt. Die MLP entwickelt sich zum Verkaufshit. Im Oktober 1988 erreicht sie Platz 5 der Indie Charts. Jetzt geht’s los. Die erste große nationale Tour (Schnitt von 400 Leute, 17 Konzerte) gipfelt im Auftritt bei der WDR-Rocknacht in der Bonner Biskuithalle.

tauben_trenner

1989 – Bravo und die übrige Teenpresse entdecken die Abstürzende Brieftauben. Im Frühjahr spielen Konrad und Micro 30 ausverkaufte Shows mit New Model Army, obwohl sie kurz vor ihrer Gesellenprüfung standen. Im Zuge des ACID & Hip Hop-Hypes spielen die Tauben in Ihrer ureigenen Manier unter dem Pseudonym “Aufquellende Brieftaschen” im April die Maxi-Single “The Twist” im Acid-Mix ein. Diverse Majorplattenfirmen rennen den Beiden die Tür ein. Nach einem halben Jahr härtester Verhandlungen wird ein Rock’n’Roll Swindle-Deal bei der EMI/Electrola unterschrieben, wobei jedoch gesichert ist, dass die Tauben frei produzieren, was sie unbedingt wollen. Im August Auftritt beim Bizarre-Festival auf der Loreley. Oktober 1989: Die 4. LP “Im Zeichen Des Blöden” und die Maxi “Das Grauen kehrt zurück” erscheinen bei EMI/ Electrola. 55.000 Einheiten werden in 4 Wochen verkauft. Viele mehr sollten noch folgen… Es folgt eine total ausverkaufte 39-StädteTour im November/Dezember durch Deutschland und Österreich.

tauben_trenner

1990 – Im Frühjahr entert “Im Zeichen Des Blöden” die Charts und hält sich dort 13 Wochen lang. Die höchste Chartposition beträgt am 12.3. Platz 39. Das Album überschreitet die 100.000er – Verkaufsmarke. Die Maxi “Im Strandbad” erscheint. Die Abstürzenden Brieftauben initiieren im April die “Festival der Volxmusik-Tour” mit den Mimmis und Schließmuskel: 15 Konzerte mit mehr als 30.000 Zuschauern. Auf der DDR-Tour gibt’s ständig Ärger. In Dresden versuchen am 20.4. 300 Faschos das Konzert zu stürmen. Das Konzert in Görlitz fällt aus, da der Veranstalter Fascho-Skins und Republikaner als Ordner eingestellt hat. Den Rest der Tour reisen der Band ca. 150 Faschos mit der Bahn nach. Zum Glück passiert jedoch kaum etwas. Im November heißt es: Gabba, Gabba, Hey! Konrad und Micro supporten die Ramones in der Bremer Stadthalle.

tauben_trenner

1991 – Im Frühjahr erscheint das Album “Der letzte Macht Die Tür Zu”. Der BMG/UFA Musikverlag verbietet den Tauben das Stück “Mein kleiner Grüner Kaktus” von den Comedian Harmonists wegen “Verballhornung und eines geschmacklich bedenklichen Textes” zu covern, welches im Oktober 1990 von den Tauben und Norbert & den Feiglingen mit neuem Text aufgenommen wurde. Daraufhin schreiben die Tauben den Song “EMI”, eine Persiflage auf ihre Plattenfirma, auch dieser Song wird verboten und erscheint nie offiziell! Besser so als gar nicht. Zur LP wird die Single “Konrad K.” mit Original-Anrufen von Konrads Anrufbeantworter veröffentlicht. Ausgedehnte Clubtour mit 40 Gigs in den alten Bundesländern unter dem Namen Tortour. “Der Letzte Macht Die Tür Zu” hält sich 12 Wochen lang in den LP-Charts. 80.000 verkaufte Einheiten. Erneute einwöchige Selbstverteidigungstour mit den Mimmis und Schließmuskel durch die Neuen Bundesländer. Das Konzert in Schwerin wird wegen Fascho-Alarm vom Magistrat der Stadt abgesagt. Auf den Touren werden 5 auf 16-Spur Tonmaschine und eines auf Video mitgeschnitten. Im September wird die Live-LP abgemischt. Im Oktober hängen die Tauben im Video-Studio um das Live-Video zusammenzuschneiden. Unglaublich, aber wahr: Im Dezember Trip nach Japan, wo drei Shows in Tokio, Yokohama und Itchakawa ohne Vorankündigung vor artig ausgeflippten Japan-Punx gespielt werden. Es folgt eine 3-Tage-120 km Tour. Pahlen (Kiel), Stuttgart, Biehl (Schweiz).

tauben_trenner

1992 - Nach Veröffentlichung der Single “Eine Muh, eine Mäh, eine Tätärätätä” (20.01.1992) erscheint “Ausser Kontrolle” (LP/ CD/MC, VÖ: 27.02.1992). Das erste Live-Album der Tauben überhaupt. Mehr als 60 Minuten Spielzeit dokumentieren sowohl das aktuelle Liveprogramm als auch einen repräsentativen Querschnitt durchs Repertoire der Tauben von 1984 bis 1992. Endlich wieder live waren die Abstürzende Brieftauben vom 02. April bis 02. Mai 1992 in G-A-S zu sehen, und zwar in Deutschland, Österreich und der Schweiz (insgesamt in 25 Städten). Juni 1992: Total misslungene Probeaufnehmen im Studio. Im Juli nehmen die Tauben das Angebot an, in Hape Kerkelings erstem Kinofilm “Kein Pardon” mitzuspielen. Wegen verschiedener Differenzen trennen sich Micro & Konrad sowohl von Schotte als auch von der EMI. Olly, der Schlagzeuger der Mimmis, steigt mit der Einstellungen, dass er zu allen Schandtaten bereit ist als dritter Mann bei den Brieftauben ein. 2 Tage vor Aufnahmebeginn für das neue Album “Krieg & Spiele” unterschreiben die Tauben als erste deutsche Band einen Plattenvertrag bei der MCA.

tauben_trenner

1993 – Olly, der Schlagzeuger der Mimmi’s und Ex-Schlagzeuger von Stunde X wird also der dritte Mann bei den Abstürzenden Brieftauben. Nach 10 Jahren Punkduo werden die Tauben also ein Trio. Warum die Tauben nun doch einen Schlagzeuger haben wollten erklären sie so:

“Wie schon so oft, saßen wir im Übungsraum und versuchten neue Stücke zu machen. Aber bei uns wollte so recht nichts klappen. Jedes neue Stück hörte sich an wie ein altes, also versuchten wir mal ganz was anderes. Wir schlossen unser noch von Konrad K. bekanntes Keyboard an, schnappten uns Gitarre und Bass, und ließen die Drums vom Keyboard laufen und legten los.
Plötzlich klang alles viel besser, und so kamen uns auch neue Ideen.
Jetzt stellte sich natürlich die Frage: Wie machen wir das live? Ein Drumcomputer klingt ja ziemlich ätzend und sieht außerdem wirklich bescheuert aus. Also brauchten wir einen Schlagzeuger, der unsere Mucke mag und gut drauf ist.
Da fiel uns eigentlich nur Olly ein, den wir ja von den beiden Touren mit den Mimmi’s und Schließmuskel schon kannten. Wir setzten uns mit ihm in Verbindung, trafen uns und fingen an zu spielen.
Es machte uns allen so viel Spaß, dass wir dabei blieben. Das Ergebnis könnt ihr ja auf unserer neuen Pladde hören.”

tauben_trenner

Im Februar erscheint in den Kinos Hape Kerkelings Film “Kein Pardon” und die Brieftauben Single “Paderborn”. Mit dem Lied treten sie u.a. in der Fernsehsendung “Gaudimax” auf. Unterdessen sind die Tauben am Proben oder auf Interview-Tour. Und so erscheint 15.03.1993 die neue LP/CD/MC “Krieg & Spiele”. Im April und Mai folgt eine 26 Städte-Tour durch Deutschland, Österreich und die Schweiz. Mit dabei ist am Saxophon David von den Gay City Rollers.
Im August durchsuchen die Tauben die Plattenläden nach geeigneten Stücken für ein Coveralbum, das zu ihrem Jubiläum erscheinen soll.
Wegen des UN-Einsatzes in Somalia nehmen die Tauben Frank II, eine Hip Hop Nummer auf.

tauben_trenner

1994 – Das längst überfällige Tributalbum an die Tauben wird veröffentlicht. Auf der CD/MC “…ist es wirklich schon so spät?” zollen Bands wie Slime, Razzia, Die Mimmi’s, Die Muskeln, The Busters und andere Bands ihren Tribut an Deutschlands Punkduo/trio Nr. 1!
Die Abstürzenden Brieftauben nehmen ihr letztes veröffentlichtes Album auf. “Wer hat an der Uhr gedreht?” wird als CD/MC veröffentlicht und enthält Coverlieder von 1928 bis 1983, bei dem auch Gastmusiker wie z.B. Evelyn Künneke dabei waren. Auf dem “Promo-Package” der CD befindet sich ein zusätzliches Medley mit Coverliedern von Trio!
Im März findet ein großes Benefiz-Konzert im JZ Glocksee in Hannover statt.
Beim großen Hochwasser wird der Proberaum zerstört, der Wiederaufbau dauert fast 4 Wochen. Frank II erscheint.
Auf dem Rockbüro Weihnachts-Sampler sind die Tauben mit ihrer Crew bei einem abgespacten A capella Lied zu hören (Eioweiowah).
Die Tauben spielen auch auf dem Fest von Heiter bis Wolkig (7 Jahre) was auch auf Video erscheint. Bereits hier ist Konrad auch bei der Band Crassfish zu sehen.

tauben_trenner

1995 – Es wird sehr ruhig um die Tauben. Zumindest Konrad ist schon in mehrere Projekte eingebunden (z.B. Crassfish). Die Tauben geben noch einige einzelne Konzerte in Deutschland.

tauben_trenner

1996 - Im Thommy Weissbecker Haus in Berlin findet das letzte offizielle Konzert der Kultband “Abstürzende Brieftauben” statt.

 tauben_trenner

 

Juli 2002 – Die Tauben spielen noch ein einziges, letztes Reunionskonzert, und zwar am 10.  August im JZ Glocksee in Hannover.

tauben_trenner

10.  August 2002 – Micro und Konrad spielen in der Glocksee in Hannover ein phänomenales Abschiedskonzert und geben alles!

tauben_trenner

Seit 2013 – Olli und Micro rocken wieder was das Zeug hält!

tauben_trenner

2017: Olli und Micro beenden ihre Zusammenarbeit